Glück gehabt oder Glück gefunden? | blog | lukas°ebner

Glück gehabt oder Glück gefunden?

horse-shoe-110987_1920

In meinem heutigen Beitrag beziehe ich mich auf einen Aspekt eines höchst interessanten und auch berührenden Artikels von Bonnie Ware: „ Regrets of the Dying“.

Darin beschreibt sie die 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuten oder am liebsten anders gemacht hätten.

Und besonders ein Punkt erinnerte mich sehr stark an ein Problem, mit dem sehr viele
stressgeplagte Menschen zu kämpfen haben.


„Ich wünschte, ich hätte mir selbst erlaubt glücklicher zu sein.“

Wenn du von
Glück sprichst, was bedeutet das eigentlich für dich?

Ist es etwas unverhofftes, das plötzlich in dein Leben tritt oder hast du dich aktiv gekümmert diesen Zustand des Glücks zu erreichen?

Ist es nur ein
momentanes Empfinden, hervorgerufen durch äußere Umstände oder bist du mit deiner Existenz als solche rundum zufrieden und kannst deshalb „schwere“ Zeiten leichter wegstecken als andere?

Ich muss zugeben, noch vor einem Jahr hätte ich Glück eher als eine zufällig auftretende Erscheinung gesehen.
Dass aber Glück mit bewusster Entscheidung zu tun hat, auf das wäre ich so nicht gekommen.
Wenn du dir aber die Zeit nimmst und dir die Frage genau durch den Kopf gehen lässt, kommst auch du bestimmt zu der einen Erkenntnis:
Es ist eine bewusste Entscheidung glücklich zu sein.

Du verharrst in
alten Verhaltensweisen und Gewohnheiten. Na klar, der Mensch ist ein Gewohnheitstier. In gewisser Hinsicht bietet es dir auch Schutz. Ein Schutz des Vertrauten.
ABER, die Gefahr ist dann nun mal groß, dass man sich fest fährt und manche Dinge, die aussichtslos scheinen, keinen Spielraum für Veränderung und damit Verbesserung der derzeitigen Situation zulassen.
Glaubst du nicht es wäre wenigstens einen Versuch wert, einen Schritt auf die Seite zu machen um einen
anderen Blickwinkel auf die Situation zu gewinnen.
Und siehe da, ein Schimmer der Hoffnung tut sich auf.
Statt der gewohnten
Angst vor Veränderung erkennst du plötzlich den Sinn dahinter. Und wenn du so weit bist, hast du schon gewonnen.
Ich, du und alle Menschen auf dieser Welt sind
auf der ständigen Suche nach Sinn, das treibt uns an, das hält uns am Leben ... und es führt zum Glück.

Erträgst du den Stress des alltäglichen Lebens nur um nicht aus deinen Gewohnheiten, dem Vertrauten, dem scheinbaren Schutz gerissen zu werden?

Hast du dir überhaupt schon mal überlegt:
„Was wäre wenn ...?“
Was wäre das Schlimmste, das eintreffen könnte, wenn du bestimmte Dinge, die den Weg zu einem glücklichen Leben blockieren, veränderst?
Überleg mal ganz genau.
Genau, dein Gewohntes, die sogenannte
„Comfort Zone“ zu verlassen.
ABER: Wie viel Comfort steckt in deiner Zone?
Eigentlich nicht viel, stimmt´s?

Bevor du Glück überhaupt erkennen kannst, musst du mit dir, deiner
Persönlichkeit, deiner Existenz im Reinen sein.
Wie sollst du Glück erkennen, wenn du nur damit beschäftigt bist mit deinem Leben zu hadern.
„Hätte ich doch besser damals...!“
„Es wäre alles besser, wenn ... „
Ja, schon möglich, vielleicht damals, aber was ist mit
JETZT. Wer oder was sagt dir, dass es jetzt schon zu spät ist das von damals doch noch umzusetzen ... und zwar genau JETZT.

Es ist natürlich immer leichter gesagt als getan, gar keine Frage.

Meine Artikel zielen aber immer auf das eine:
Mut zur Selbstverantwortung.
Es ist dein Leben und du bist dafür verantwortlich, auch wenn es darum geht dein Glück zu finden!

Lukas










blog comments powered by Disqus